Unsere Dirigentin: Nóra Füzi

Nóra Füzi studierte Klavier an der Hochschule für Musik „Franz Liszt“ in Budapest und Korrepetition an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. Durch die rege Zusammenarbeit mit Opernsänger:innen und Instrumentalist:innen gastierte sie bereits in zahlreichen Ländern Europas. Auf Preise bei den Wettbewerben „International Duo Competition“ in Katrineholm (Schweden) und „Verfemte Musik Schwerin“ folgten Einladungen zu Festivals wie dem Budapester Frühlingsfestival, dem Festival „Jüdischer Sommer“ und dem Internationalen Bartók Festival. Ihre Konzerte hat der tschechische, ungarische und schweizerische Rundfunk ausgestrahlt.

Nóra Füzi konnte ihr Studium im Deutschland durch ein Stipendium der Heinrich Böll Stiftung finanzieren. Das Orchester „Grüntöne“ hat sie aus Mitstipendiat:innen gegründet und bis 2019 musikalisch geleitet.

Zurzeit ist sie für Begleitung szenischer Arbeiten an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ und der Universität der Künste Berlin engagiert. Zum 250. Geburtstag Beethovens dirigierte sie das Budapester Festivalorchester in dem „Palace of Arts“ in Budapest.

Sie ist seit 2021 Dirigentin des OBF und gestaltet unsere gemeinsame Probenarbeit so, dass die Begeisterung für die Musik immer spürbar ist.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung